Zum Inhalte springen

Die Idee

Wer Literatur übersetzt, schafft Werke, die bis 70 Jahre über den Tod hinaus gesetzlichen Schutz genießen. Ein solches Oeuvre verdient es, erhalten und genutzt zu werden. Bisher kümmert sich jedoch niemand systematisch um die Verwertung dieser Rechte. Nachkommen sind, sofern es sie gibt, aus Mangel an Fachwissen selten dazu in der Lage. Die Rechte liegen dann brach und gehen womöglich spurlos unter, oder es kommt zu unerlaubter Verwertung ohne angemessene Vergütung.

Werden die Rechte dagegen gut und sinnvoll genutzt, würde damit einerseits ein Lebenswerk professionell weitergeführt, zum anderen wären Einnahmen zu erzielen, die wiederum Übersetzer/innen zugutekommen könnten.

Beides miteinander zu verbinden und in die Realität umzusetzen ist das Ziel der gemeinnützigen WortErben GmbH.

<                       >